Royal Bank of Scotland Amsterdam

Bürogebäude

Standort: Amsterdam

Auftrag: Entwurf Innenarchitektur, Ausschreibungsunterlagen, Bauanfrage ändern in Bezug auf Besetzungsgrad (B4˃B3), ästhetische Begleitung

Projektfläche: 10.500 m2

Fertigstellung: 2011

LEED Gold zertifiziert

Veröffentlichungen

Artikel über unseren Entwurf für RBS in der PI
Download (PDF) (in Niederländisch)

Innenarchitektur The Royal Bank of Scotland (RBS)

Seit Juni 2011 ist die neue Hauptniederlassung von RBS in den Niederlanden, in dem von Ben van Berkel entworfenen UNStudio-Gebäude an der Zuidas, bezogen worden. Die Niederlassung erstreckt sich über insgesamt 10.500 m2 und befindet sich zum Teil im Erdgeschoss, zum Teil auf den obersten neun Etagen des insgesamt 85 Meter hohen Gebäudes. Die Innenarchitektur wurde komplett entworfen und eingerichtet gemäß der internationalen „new design language“ von RBS – einem komplett neuen, sich noch im Entwicklungsprozess befindlichen Hausstils für alle RBS-Niederlassungen weltweit.
Heyligers d+p passte die Innenarchitektur konsequent an die Architektur des Gebäudes an. Dank der effizienten Einteilung blieb die große Transparenz des Gebäudes erhalten. Die große Glasfronten des Gebäudes wurden nachdrücklich in die Innenarchitektur aufgenommen.




Das Büro bietet Platz für ca. 700 Mitarbeiter, die 20. Etage wurde als Konferenz- und Besprechungszentrum eingerichtet. Auf der 13. und 14. Etage befindet sich der Handelsraum mit 136 Arbeitsplätzen. Ein Teil des Erdgeschosses wird als Restaurant mit 110 Sitzplätzen genutzt, zu dem ausschließlich RBS-Mitarbeiter und Gäste Zugang haben.
Dieses RBS Büro wurde mit einem LEED Gold for commercial interiors Label zertifiziert. LEED steht für „Leadership in Energy & Environmental Design“ und ist eine Zertifizierung für den Entwurf, den Bau und den weiteren Nutzen grüner Gebäude.

 

 

 

Fotografie: Michael van Oosten